Drehmomentschlüssel Test – Das richtige Werkzeug

Mann beim Reifenwechsel mit Drehmomentschlüssel

Mit einem Drehmomentschlüssel können Schrauben und Muttern von Hand mit dem maximal möglichen Drehmoment angezogen werden. Wenn dieses erreicht wird, stoppt der Schlüssel entweder durch bestimmte Mechanismen von selbst das weitere Anziehen oder liefert ein entsprechendes Signal an den Anwender, vielfach wird beides kombiniert. Damit können die Schrauben und Muttern nicht bis zur Beschädigung des Gewindes oder Kopfes überdreht, dennoch so fest wie möglich angezogen werden.

Hier klicken für die besten Drehmomentschlüssel 2018

Für die Drehmomentschlüssel gibt es die DIN EN ISO 6789, die anzeigende von auslösenden Drehmomentschlüsseln unterscheidet. Die anzeigenden Drehmomentschlüssel sind Messschlüssel, auslösende Typen sind Klick- oder Knackschlüssel.

Ausführungen und Größen von Drehmomentschlüsseln

Es gibt diese Schlüssel in Ausführungen und Größen für bestimmte Drehmomentbereiche. teammechanix-drehmomentschluessel-gs-geprueftDiese reichen bis zu einem Maximum, das von der Kraft des Anwenders und der Hebellänge des Schlüssels abhängt. Theoretisch wäre eine Maximalkraft bei einem sehr großen Drehmomentschlüssel von 1.500 Nm möglich, praktisch sind selten Schlüssel über 1.300 Nm anzutreffen. Jedoch kann die Kraft durch einen Hydraulikschrauber erhöht werden, der das Drehmoment vervielfältigt.

Wo werden Drehmomentschlüssel eingesetzt?

Es gibt mehrere typische Anwendungsbereiche für Drehmomentschlüssel, in denen sie als unverzichtbar gelten.

  • Maschinenbau: Viele Maschinenbauteile werden bei der Produktion und Instandhaltung verschraubt, hierbei ist ein ganz bestimmtes Drehmoment erforderlich. Dieses ist in sehr vielen Fällen praktisch nur mit einem Drehmomentschlüssel mit einer bestimmten Hebellänge zu erreichen. Die Hebellänge ist so bemessen, dass ein durchschnittlich kräftiger Arbeiter das erforderliche Drehmoment in jedem Fall erreicht. Der Drehmomentschlüssel verhindert ein weiteres, zu starkes Überdrehen. proxxon-23354-micro-click-320
  • Montagen im Elektronikbereich: Hier ist im Gegenteil ein sehr geringes Drehmoment gewünscht, die kleinen Drehmomentschlüssel für solche Anwendungen signalisieren beziehungsweise verhindern das zu starke Überdrehen schon bei sehr geringen Kräften.
  • Leichtbau mit speziellen Werkstoffen: Besonders in der Automobilindustrie, aber auch in anderen Bereichen setzen die Hersteller zunehmend Materialien für den Leichtbau wie Aluminium, Magnesium und Kunststoffe ein. Auch hier müssen Kräfte sehr sensibel eingesetzt werden, um Beschädigungen an den Schraubgewinden zu vermeiden.
  • Radschrauben von Aluminiumfelgen: An den leichten Aluminiumfelgen von Kraftfahrzeugen ist das exakte Drehmoment ebenfalls von Hand praktisch nur mit einem Drehmomentschlüssel zu erreichen.
  • Implantationsmedizin: Verschraubungen von Implantaten (Zähne, künstliche Hüftgelenke) werden wiederum für die exakte Festigkeit mit einem Drehmomentschlüssel vorgenommen. Luft- und Raumfahrtindustrie: Auch hier erfolgen sämtliche Verschraubungen drehmomentgenau.

Die moderne Montagetechnik entwickelt immer weitere Anwendungen für Drehmomentschlüssel. hazet-5122-2ct-drehmoment-schluessel-system-5000-2-ctBesonders durch den Einsatz von Leichtbau-Komponenten wird deren Bedeutung weiter zunehmen.

Konzepte für Drehmomentschlüssel

Es gibt für die Anzugsverfahren von Drehmomentschlüsseln grundsätzlich die beiden Konzepte der Drehwinkelsteuerung und der Drehmomentsteuerung. Bei der Drehwinkelsteuerung misst ein mechanischer oder elektronischer Messaufnehmer den Drehwinkel und liefert ein Signal beim Erreichen des gewünschten Drehmoments, bei der Drehmomentsteuerung misst der Messaufnehmer direkt das Drehmoment und signalisiert sein Erreichen. Anschließend erfolgt die Signalgebung und/oder die Unterbrechung der wirkenden Kraft.

Arten von Drehmomentschlüsseln nach ihrem Funktionsprinzip

Es gibt mechanische und elektronische Ausführungen von Drehmomentschlüsseln, die jeweils nach unterschiedlichen Funktionsprinzipien arbeiten:

  • Knickschlüssel sind mechanische Schlüssel, sie knicken beim gewünschten Drehmoment ein und unterbrechen damit die Krafteinwirkung.
  • Knack-Schlüssel liefern als mechanische Schlüssel ein Knacksignal, beim Erreichen des maximalen Drehmoments, der Anwender muss dann von sich aus das Drehen beenden.
  • Slipper beenden die Kraftübertragung durch einen mechanischen Schlupf (sie drehen durch), wenn das erforderliche Drehmoment zu stark für die Verbindung würde.
  • Drehmomentwerkzeuge mit elektronischer Steuerung liefern ein akustisches und/oder optisches Signal beim Erreichen des Maximalmoments, auch hier stoppt der Anwender von sich aus die Krafteinwirkung.

Die Auslösegenauigkeit für Drehmomentschlüssel gewährleisten die Hersteller durch ihre mechanisch-präzise Konstruktion, das gut erkennbare Auslösesignal und Tests zur Wiederholungsgenauigkeit. Anwender müssen Handhabungsvorschriften beachten: In den meisten Fällen ist eine bestimmte Geschwindigkeit beim Anziehen (schnell oder langsam) erforderlich.

Drehmomentschlüssel kaufen

Beim Kauf eines Drehmomentschlüssels haben die Anwender die Wahl zwischen relativ preiswerten und kostenintensiveren, hoch präzisen Werkzeugen. proxxon-23353-microclick-mc200Die günstigeren Geräte leisten ihren Dienst, sind aber nicht sehr genau. Bei der Einstellung von 80 Nm als maximales Drehmoment könnte der Schlüssel schon bei 72 oder auch erst bei 88 Nm auslösen, was jedoch für bestimmte Anwendungen nicht unbedingt ein Problem ist. Stahlschrauben verkraften das über lange Zeit. Auch gibt es Anwendungen wie das Nachziehen von Autofelgen aus Stahl, die selten gefordert sind (in diesem Fall zweimal jährlich beim Wechsel der Sommer-/Winterräder). Wichtig sind hochwertige Drehmomentschlüssel bei a) häufigen und b) sensiblen Einsätzen mit weichen Werkstoffen. Hobbybastler in solchen Bereichen und mit Leichtmaterialien (siehe oben) sollten ebenso wie Gewerbebetriebe ihre Drehmomentschlüssel so präzise wie möglich wählen.

Der einstellbare Bereich ist selbstverständlich maßgebend für die Anschaffung eines Drehmomentschlüssels. Radschrauben werden je nach Fahrzeug mit 40 bis 160 Nm angezogen. Feine Bauteile brauchen nur ein Drehmoment zwischen 10 – 60 Nm. micro-click-100Wenn der Skalenbereich sehr präzise eingestellt und erreicht werden muss, kommt wiederum nur ein hochwertiger Drehmomentschlüssel infrage. Auch die leichte Änderung der Laufrichtung kann wichtig sein.

Wissenswertes zur Funktionsweise von Drehmomentschlüsseln

Wer die Drehmomentschlüssel in der Praxis einsetzt, sollte ihre prinzipielle Funktionsweise gut verstanden haben. Anzeigende Drehmomentschlüssel unterbrechen eben nicht von allein das Drehmoment und sind daher auch nicht “todsicher”. Hier noch einmal die wichtigsten Prinzipien im Überblick:

  • Auslösende Drehmomentschlüssel unterbrechen beim Erreichen des eingestellten Drehmoments die Kraft, sie klicken und liefern zusätzlich ein Indikatorsignal.
  • Anzeigende Drehmomentschlüssel zeigen nur das Erreichen des Maximalwertes an, der Bediener unterbricht dann die Kraftanwendung. Die Anzeige kann mechanisch oder elektronisch erfolgen.
  • Mechatronische Drehmomentschlüssel messen das Drehmoment wie bei den auslösenden Drehmomentschlüsseln und zusätzlich digital.

Die Anzeige kann auch in der angloamerikanischen Maßeinheit ft.lbs erfolgen (Pound-force foot). hazet-5108-2ctIn diesem Fall ist wie folgt umzurechnen:

  • 1 Nm = 0,73756215 lbf.ft
  • 1 lbf.ft = 1,3558179 Nm
.

Hier klicken für die besten Drehmomentschlüssel 2018